Was sind Alarmstichworte bzw. Meldebilder?

In Rheinland-Pfalz werden landeseinheitlich Einsatzstichworte mit entsprechenden Meldebildern verwendet. Die Disponenten der Leitstellen entscheiden aufgrund des eingegangenen Notrufs und der Informationen, welche Alarmstufe auszulösen ist. Unterteilt sind diese Alarmstichworte in Brand- , Hilfeleistungs-, Gefahrstoff-, Wasser- und Sondereinsätze.

Brandeinsatz

  • B1: kleine Flächenbrände, PKW-Brand, Heckenbrand, Brennender Müllcontainer
  • B2: unklare Rauchentwicklung aus Gebäude, Kaminbrand, LKW-Brand, Waldbrand, Zimmerbrand, ausgelöster Heimrauchmelder
  • B3: Gebäudebrand, Scheunenbrand, Brand in größeren Objekten, Explosion
  • B4: Brand in Sonderobjekten wie Kindergarten, Krankenhaus oder Altenheim

Hilfeleistungseinsatz

  • H1: kleinere Hilfeleistungen, Tragehilfe für den Rettungsdienst, Tierrettung, umgestürzter Baum
  • H2: Notfalltüröffnung, Verkehrsunfall, Baum auf Stromleitung, Person in Zwangslage
  • H3: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, Höhenrettung, Person verschüttet
  • H4: Massenunfall, Massenanfall von Verletzten

Gefahrstoffeinsatz

  • G1: Ölspur, auslaufende Betriebsstoffe
  • G2: Gasgeruch, Gefahrguteinsätze in kleinerem Umfang
  • G3: Gefahrstoffaustritt, Gefahrguteinsätze
  • G4: Freisetzung von Gefahrstoff, Gefährdung für die Bevölkerung

Wassereinsatz

  • W1: Hochwasser
  • W2: Wasserrettung, Person in Eis eingebrochen, Öl auf Gewässer
  • W3: Schiffsbrand, Schiffshavarie
  • W4: Nur für Sonderobjekte

Sondereinsatz

  • S1: Amtshilfe, Brandsicherheitswache, Bombenfund, Personensuche, Stromausfall
  • S2: Sturmeinsätze, Flugzeugunfall klein
  • S3: Flächendeckende Sturmeinsätze
  • S4: Flugzeugunfall groß, Sonderlagen